040 - 55 55 62 31 040 - 55 55 62 31

Schrittweise zurück…

…in die Präsenz! Seitdem es vom Hamburger Senat wieder zugelassen wird, haben wir nach und nach wieder mit unseren Lern- und Beratungsangeboten in Präsenz begonnen. So haben bereits wieder erste Lernberatungen mit potenziellen neuen LernerInnen stattgefunden, deren Anfragen während der Unterbrechung der Präsenzangebote verschoben werden mussten. Auch erste Unterrichtsangebote in Zweier-Settings haben wir wieder aufgenommen, wobei Plexiglasscheibe und Luftzug treue Begleiter sind. Unsere offenen Lerntreffs bleiben aufgrund der Fluktuation der TeilnehmerInnen und der dadurch nicht einhaltbaren Begrenzung von Kontakten zunächst bis auf Weiteres ausgesetzt. Neben den wieder aufgenommenen Präsenzangeboten behalten wir, je nach Wunsch der TeilnehmerInnen, auch unsere während der Corona-Unterbrechung etablierten Formate des Fernunterrichts bei. An den damit gesammelten Erfahrungen lässt sich anknüpfen und weiter erproben, zumal auch die positiven Rückmeldungen einiger LernerInnen für die Fortsetzung dieser Fernunterrichtsangebote sprechen. Wir freuen uns dennoch sehr, unsere LernerInnen wieder aus der Nähe sehen zu können!

Bierdeckel für die Kneipen-Sensibilisierung

Wir haben die Phase während der ausgesetzten Präsenzangebote unter anderem genutzt, um weitere Materialien für die Zeit zu entwickeln, in der es wieder mehr öffentliches Leben inklusive des Betriebs von Kneipen und anderen Gastronomien geben wird. Insbesondere um unsere bereits vor der Corona-Pause begonnene Kneipen-Sensibilisierung mit branchenspezifischen Werbemitteln zu flankieren und dadurch nachhaltigere Ansprache-Effekte bei den informellen MultiplikatorInnen, dem mitwissenden Umfeld und den erwachsenen Gästen mit Lese- und Schreibschwierigkeiten zu erzielen, haben wir daher zwei unterschiedliche Bierdeckel-Formate entwickelt. Auf der Rückseite haben wir auf beiden Formaten ein Suchwort- bzw. Labyrinth-Rätsel integriert. Damit wollen wir den Bierdeckeln einen praktischen Nutzwert verleihen und darüber vermittelt mehr Aufmerksamkeit für unser Thema bei denjenigen erzeugen, die sie in der Lebenswelt in die Hände bekommen. Wir freuen uns auf die praktische Erprobung des entwickelten Materials!

Video-Hinweis zu Corona-Infos in Einfacher Sprache

Es gibt viele Informationen über das Corona-Virus im Internet. Aber nicht alle sind richtig und leicht verständlich. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat im Rahmen seiner Alphabetisierungs-Kampagne „Lesen und Schreiben – Mein Schlüssel zur Welt“ die wichtigsten Informationen zum Corona-Virus in Einfacher Sprache veröffentlicht. Neben allgemeinem Wissen rund um das Corona-Virus gibt es in den drei Themengebieten Arbeit, Familie und Online-Lernangebote detaillierte Informationen. Für mehr Infos klicken Sie gerne auf das oben stehende Video oder direkt hier!

Alternative Lernformate: Lernen über Messenger-Dienste

Wir erproben in der Phase des aktuell ausgesetzten Präsenzunterrichts weiterhin verschiedene Formate des Fernunterrichts. An dieser Stelle möchten wir kurz und bündig die Praxis des Formats „Lernen mit Messenger-Diensten“ schildern, welches von einigen unserer LernerInnen u.a. aufgrund seiner Niedrigschwelligkeit sehr gut angenommen wird.

Bei diesem Lernformat senden unsere LernberaterInnen wohldosierte und zum individuellen Lernstand passende digitale Aufgaben an die LernerInnen, die von diesen auf Papier bearbeitet und anschließend beispielsweise als Foto zurückgesendet werden. Im nächsten Schritt erhalten die LernerInnen eine Lösungshilfe zur Durchführung einer Selbstkontrolle der eigenen Schreibleistung. Auf diese Weise werden zugleich digitale Anwendungskompetenzen sowie die Selbstlernkompetenz verbessert. Im Bedarfsfall erfolgt nach der Selbstkontrolle ein sofortiges Feedback durch die Lernberaterin/den Lernberater und es wird eine neue Lernaufgabe versendet. Die Möglichkeit zur direkten Interaktion ist ein Vorteil und wird in der Regel von parallelen oder zeitversetzten Telefonaten begleitet. So kann für einige LernerInnen der eigene Übungsfortschritt innerhalb dieses für die meisten ungewohnten Formats besser transparent gemacht werden. Bestenfalls sollten die verwendeten Messenger-Dienste den LernerInnen in der grundsätzlichen Handhabung bereits vertraut sein, um technische Barrieren möglichst zu vermeiden. In Bezug auf das Lesen lernen, welches im Fernunterricht teilweise didaktisch anspruchsvoller umzusetzen ist, haben wir bereits Lösungen entwickelt, die wir aktuell erproben. Dazu demnächst mehr an dieser Stelle…

Infos zu Corona in Einfacher Sprache

Auf der Website der Kampagne „Mein Schlüssel zur Welt“ sind leicht lesbare Informationen zur aktuellen Lage zu finden. Sie können entweder an dieser Stelle klicken oder diesem Link folgen: https://www.mein-schlüssel-zur-welt.de/de/informationen-zum-corona-virus-1790.html

Es gibt auch eine Funktion auf der Website, um sich die Texte vorlesen zu lassen. Viel Spaß beim Lesen und informieren!

Neu Start St. Pauli wünscht gesunde und erholsame Ostertage!


Alternative Lernformate in der Ausnahmesituation

Wir versuchen die aktuelle Ausnahmesituation als Chance zu begreifen und führen mit einigen unserer LernerInnen bereits seit letzter Woche individuell zugeschnittene Alternativ-Lernformate durch, um die Phase des ausgesetzten Präsenz-Unterrichts möglichst ohne große Lernrückschritte zu überbrücken. Im Zuge dessen haben wir verschiedene Formen von Fernunterricht eingerichtet, die sich immer an dem Kenntnisstand und den privaten Nutzungsgewohnheiten des jeweiligen Teilnehmers orientieren. Denn nicht alle unsere TeilnehmerInnen nutzen beispielsweise die gleichen Smartphone-Apps oder sind sicher im Umgang mit E-Mail-Anhängen, in denen sich Lernmaterialien befinden. So praktizieren wir auf Basis der Frage „Was passt für wen?“ mit einigen LernerInnen über Messenger-Dienste organisierte Selbstlerneinheiten. Sie zielen auf die Schulung der Selbstlernkompetenz ab und orientieren sich an dem für die Teilnehmenden gewohnten Vorgehen aus den offenen Lerntreffs. Dabei werden parallel zum Lesen und Schreiben digitale Grundkompetenzen in der Handhabung dieser Dienste eingeübt, wie sie auch bei weiteren von uns genutzten Plattformen zum kollaborativen digitalen Lernen gefragt sind.

Für weniger digitalaffine LernerInnen ist oft der analoge Weg der passendere, weshalb wir auch Lernbriefe versenden, in denen sich Arbeitsblätter finden, die vor allem der Wiederholung und Festigung von bereits vor der Pause begonnenen Themen dienen. Die Korrektur der Lernmaterialien erfolgt dann entweder per telefonischem Feedback-Gespräch oder entlang mitgeschickter Lösungsblätter zur Selbstkorrektur. Ohnehin ist die telefonische Begleitung bei allen Fernunterrichts-Formaten ein wichtiger Bestandteil, um Verbindung zu den Lernenden zu halten, technisches Equipment und Know-how zu checken, Fragen zu klären, Feedback zu absolvierten Aufgaben zu geben oder kollaborativ zu arbeiten. Wir erproben und entwickeln beständig weiter, um die anspruchsvolle Lage für alle bestmöglich zu gestalten.

Wir müssen leider eine Pause machen

Angesichts der aktuellen Entwicklungen bezüglich des Coronavirus und der Kita- und Schulschließungen in Hamburg finden bis auf Weiteres keine Beratungs- und Lernangebote statt. Auch die offenen Lerntreffs im Flaks, in den Fanräumen des Millerntorstadions und in der Bundesstraße sind in dieser Zeit ausgesetzt.

Diese Entscheidung soll dazu beitragen, sowohl unsere LernerInnen als auch unser Team vor einer möglichen Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen und damit auch die Möglichkeiten der Weiterverbreitung des Virus, die auf Kosten vieler Menschen gehen kann, zu verhindern.

Über die Wiederaufnahme der Beratungs- und Lernangebote werden wir auf dem Laufenden halten und hoffen, dass sich dazu zeitnah absehbare Entwicklungen ergeben.

Falls es noch Fragen dazu gibt, rufen Sie uns gerne an: Tel. 040 5555 6231.

Unsere offenen Lernangebote in der Übersicht

Montags 16-18 Uhr im FLAKS e.V. (Angebot für Frauen), Alsenstraße 33, nahe S-Bahn-Station Holstenstraße

Donnerstags 17.30-19 Uhr bei Neu Start St. Pauli, Bundesstraße 28a, nahe S-Bahn-Station Dammtor und Sternschanze

Freitags 11-13 Uhr in den Fanräumen im Millerntor-Stadion, Heiligengeistfeld 1, in der Gegengerade des Millerntor-Stadions

Besuch aus Berlin bei Neu Start St. Pauli

Gestern hatten wir Besuch von David Stops, der selbstständig im Bereich der Lehrkräfte-Fortbildung tätig ist und mit dem wir uns fachlich sehr interessant austauschen konnten. Inhaltlich ging es unter anderem um die Entwicklung von Unterrichtsmaterialien, die Gelingensbedingungen für zielgruppengerechte Unterrichtsgestaltung und Fördermöglichkeiten für die Grundbildungsarbeit. Ein Blick auf die Homepage seiner Firma Mock und Stops lohnt sich in jedem Fall. Vielen Dank für den Besuch und die anregenden Gespräche!